Falschrum Books is a not-for-profit publisher, founded in 2019 in Berlin. Operating at the intersection of art, literature and research, its goal is to foster collaborations between artists and authors of different social backgrounds. Falschrum thereby seeks to positively influence an ever-more-polarized cultural landscape, too often dominated by the demands of narrow national and economic self-interests.

Falschrum invests every cent that it makes from the sale and distribution of its well-made, beautifully designed books, into the production of more books, and the organization of events designed to gather Berlin’s diverse communities and cultural trajectories under the banner of art and literature.









Books

Forms of Migration:
Global Perspectives on Im/migrant Art and Literature

edited by Stefan Maneval and Jennifer A. Reimer

Forms of Migration explores the potential of literary and aesthetic forms of expression to shape our understanding of transnational migration processes. The volume emphasises form because it is often the compositional structure and rhetoric of texts and images – their literary nature and formal qualities – that impact readers and beholders, opening up new interpretations of im/migrant experiences and identities.

Addressing im/migrant forms of expression around the globe, this rich, illustrated collection includes poetry, creative nonfiction, interviews, analyses of diasporic fashion, cinema, and mixed media installations, as well as performances turned into writing, photographic work, collages, and drawings. Forms of Migration shows us how to apprehend migration differently, through innovative storytelling, offering opportunities to confront the complexity of migration processes.

Stefan Maneval is a visiting professor at Free University Berlin holding a PhD in Islamic Studies; Jennifer A. Reimer, PhD, is an Assistant Professor of American Studies at Oregon State University – Cascades.

Contributors: Ömer Alkin, Salma Ahmad Caller, Reine Chahine, Chaza Charafeddine, Karolina Golimowska, Piotr Gwiazda, Ikram Hili, Ronaldo Lopes de Oliveira, Stefan Maneval, Lisa Marchi, Stephanie Misa, James Nguyen, Enaya Othman, Matthias Pasdzierny, Anne Quéma, Jennifer A. Reimer, Susanne Rieser, Silvia Schultermandl, Wendy M. K. Shaw, Don E. Walicek, Hiba Yassin, Fatmeh Youssef, Ranin Youssef, Karen Tei Yamashita.





Year: 2022
Languages: English, Arabic
Pages: 275
Size: 16 x 22 cm
Hardcover
740g
ISBN: 9783982077987



Der Glaube fährt mit der Straßenbahn. Normen und Objekte in Religiösen und Säkularen Kontexten

herausgegeben von Stefan Maneval

In welchem Verhältnis stehen Glaube, Normen und Alltagsgegenstände zueinander? Beinhaltet religiöser Glaube notwendigerweise eine Einschränkung der Freiheit? Wie bringen Mitglieder religiöser und nicht-religiöser Gemeinschaften ihre Ansichten zum Ausdruck und wie werden sie von außen wahrgenommen?

Sowohl religiöse als auch säkulare normative Praktiken, die das öffentliche und private Leben strukturieren und regulieren, erfordern den Einsatz bestimmter Gegenstände. Mit Blick auf die Regeln und Konventionen in den monotheistischen Religionen – Judentum, Christentum und Islam – sowie auf säkulare Überzeugungen zeigt Der Glaube fährt mit der Straßenbahn eine Auswahl solcher Objekte in Kombination mit Texten von Wissenschaftler*innen unterschiedlicher Disziplinen: Soziologie, Philosophie, Arabistik, Islamwissenschaft, Judaistik und Evangelische Theologie.

Die Objekte in diesem Band sind den Kontexten „Speisen“, „Kleidung und Mode“ sowie „Kinderspielzeug und Erziehung“ zuzuordnen. Sie zeugen davon, dass Regeln und Normen, die die Freiheit des Individuums einschränken, in allen Gesellschaften existieren, zugleich allerdings permanent in Frage gestellt, neu verhandelt und verändert werden. Die Durchlässigkeit und fließenden Übergänge zwischen Glaube, Normen und freiwilligen Einschränkungen der eigenen Freiheit zu Gunsten des Allgemeinwohls oder einer Überzeugung wird körperlich erfahrbar gemacht in einer Installation des Künstlers Tim Greaves, die dieser für eine Ausstellung des Herausgebers Stefan Maneval schuf.

Beitragende: Amro Ali, Schirin Amir-Moazami, Julian Bauch, Daniel Boyarin, Sarhan Dhouib, Patrick Ebert, Wietske de Jong-Kumru, Stefan Maneval, Nora Schmidt, Christoph Wiesinger





Erscheinungsjahr: 2021
Sprache: Deutsch / Englisch
230 Seiten
Format: 16,5 x 24 cm
Softcover, Fadenbindung, Goldschnitt
ISBN 978¬3¬9820779¬7¬0

Faith travels by Streetcar: Norms and Objects in Religious and Secular Contexts

edited by Stefan Maneval

How do faith, norms, and objects of daily use relate to each other? Does faith necessarily imply a limitation of freedom? How do members of religious and non-religious communities give visibility to their beliefs, and how are they perceived from the outside?

Both religious and secular normative practices which structure and regulate public and private life often involve objects of daily use. Focusing on the rules, convictions, and conventions of the monotheistic religions – Judaism, Islam, and Christianity – as well as on secular beliefs, Faith Travels by Streetcar combines photos of such objects and texts written by scholars of various disciplines: sociology, philosophy, Arabic, Islamic and Jewish studies, as well as Protestant Theology.

The objects included in Faith Travels by Streetcar relate to norms and rules surrounding food consumption, clothing and fashion, as well as education and play. While on the one hand showing that rules and norms which limit the freedom of the individual exist in all societies, the items displayed in this volume also highlight how these norms and rules are constantly contested and subjected to negotiation, dispute, and change. The permeability and fluidity between faith, norms, and deliberate limitations of one’s freedom for the sake of the common good or a belief is mirrored in the art installation by Tim Greaves, created for an exhibition curated by the editor, Stefan Maneval.

Contributors: Amro Ali, Schirin Amir-Moazami, Julian Bauch, Daniel Boyarin, Sarhan Dhouib, Patrick Ebert, Wietske de Jong-Kumru, Stefan Maneval, Nora Schmidt, Christoph Wiesinger




Year: 2021
Language: English / German
230 pages
Size: 16,5 x 24 cm
Softcover, sewn binding, gilt edges
ISBN 978¬3¬9820779¬7¬0

Körper und Zeilen

Essays von Anna Hetzer mit Zeichnungen von Luca Bertoldi

Die in Körper und Zeilen versammelten Essays der Berliner Lyrikerin Anna Hetzer erzählen von den Besonderheiten und Geschichten verschiedener Orte und verhandeln Kippbilder und Stereotypen, Gebärdenpoesie und Queere Lyrik. Allen Essays gemeinsam ist die Überzeugung, dass der Tod des Autors von der Wiederauferstehung der Autor*in überholt wurde. So befragt Anna Hetzer auch vor dem Hintergrund ihres eigenen Schreibens und ihrer Übersetzungsarbeit die Lyrik auf ihre politische Dimension.

Das Buch ist das Ergebnis eines dynamischen Prozesses von Übersetzung, Gedankenaustausch und Gestaltung. Der Künstler Luca Bertoldi antwortete auf die Vielschichtigkeit und Multiperspektivität der Essays, indem er seine von den Texten inspirierten Zeichnungen übereinanderlegte. Aus den daraus entstandenen Tableaus schnitt er Ausschnitte heraus, die der Designer Ayman Hassan mit den zweisprachigen Texten zu einer visuellen und physischen Landschaft zusammenfügte.  

Im Entstehungsprozess dieses Buches im Jahr 2020 diente der virtuelle Raum als Begegnungsort, um den Abstand zwischen Beirut, Trento und Berlin zu überbrücken.


مقالات لـأنّا هيتزير
ترجمة مصطفى السليمان
مصحوبة برسوم لِلُوكا برتولدي

 في مجموعة مقالاتها «الجسد والسطور» تروي الشاعرة أنّا هتزر، المقيمة في برلين، قصصاً وخصوصيات أماكن مختلفة وتعلّق على «الصورة الملتبسة» (reversible pictures) والصور النمطية المرتبطة بقصائد لغة الإشارة والقصائد الكويرية. ما يجمع بين مقالاتها إعادة الاعتبار لارتباط النص بهوية المؤلّف/ة الاثنية والجندرية وتجاوز فكرة «موت المؤلف». هكذا تُسائل أنّا هتزر الشعر في بعده السياسي، بما في ذلك في كتاباتها وترجماتها.

هذا الكتاب هو نتاج عملية دينامية في الترجمة، وتبادل أفكار وأنماط في التصميم. تفاعل الفنان لُوكا برتولدي مع المقالات التي تحمل في طياتها طبقات ووجهات نظر عدّة، بأن ركّب رسوماته المستوحات من النصوص فوق بعضها البعض. ثم قطّع أشكالاً من الرسم فتلقفها المصمّم الغرافيكي أيمن حسّان جامعاً الرسومات والنصوص على شكل مشهد ثنائي اللغة. استُخدم الفضاء الرقمي والافتراضي كمساحة للتلاقي لإنجاز هذا الكتيب في العام ٢٠٢٠، بهدف التغلّب على المسافة بين بيروت وترِنتو وبرلين.

ألمانيّ/عربيّ ٥٢ صفحة





Sprache: Deutsch / Arabisch
52 Seiten
Format: 16 x 24 cm
Softcover, Fadenheftung
ISBN: 9783982077949
Preis: € 15.00



To a Syrian Prisoner of Conscience

Gregory Carlock, illustrations by Stefan Maneval

In 2011, the American poet Gregory Carlock travelled to Damascus, to research a book he was writing on contemporary Arabic poetry. There, he met Waddah, a young Syrian writer, who introduced him to the city’s underground of poets, hash-heads, and political activists. The two began making translations of one another’s poems – from Arabic into English, and from English into Arabic – which they read every week at Bayt al-Qasid, Lukman Derky’s ecstatic gatherings in the basement of the Hotel Fardous.

Eighteen months later, back in Germany, Carlock learned that Waddah had been kidnapped, on a cold December morning, by state security forces. For a year afterwards, he didn’t know whether his friend was still alive. In that period of limbo, Carlock wrote Waddah a letter – a long prose poem, in which he meticulously, and expressively, reconstructed the details of the pair’s time together.

Part travel journal, part elegy for a people, and place, sacrificed on the altar of war, To a Syrian Prisoner of Conscience offers readers a glimpse into the tumultuous weeks immediately preceding the Syrian uprising, as well as a sustained meditation on the political limitations of the poetic act.




Year: 2019
Language: English
Pages: 36
Size: 24 x 16 cm
ISBN: 9783982077901




Whatever’s Left of Our Differences

Gregory Carlock, Stefan Maneval

“Those nine sounds 'spoke' to me – not yet in Arabic – but in the language of natural reality. They said: 'Beyond your language, there is another language. Beyond your nation (beyond the bestial, sacrilegious fury masquerading as an alibi for pride) there are other nations. Beyond your spirituality, your morality... beyond the range of emotions you’ve learned to express, there are other spiritualities, other moralities, other emotions. And, as you should have known all along, beyond your class, there are other classes.'”

This handmade, single-sheet folding book combines an essay by the poet, Gregory Carlock, with photographs and writing by Stefan Maneval. It reflects the authors’ mutual interest in the Arabic language; an interest which has led them – from New York and Berlin, respectively – to Cairo, Damascus, Sanaa, and Beirut.

In “Squirming, Sovereignty, and that Old, Beautiful Idea of Poetry as a Container for Everything,” Carlock relates his first encounters with Arabic, in the aftermath of 9/11. Proceeding autobiographically, he considers the fraught terrain between writing and power – not only as he has lived it, but as he saw it expressed in the life of a Syrian poet, with whom he worked in Damascus, in the weeks leading up to the Syrian Civil War.

Maneval’s “Notes on a Garden in Beirut” is an appreciation of the forgetful gardener, above whom the author lived in 2018, while on a research stay in Lebanon. The old man’s follies – and Maneval’s ability to see his own frailty in them – prompt a meditation on the uses (and abuses) of “difference,” and on the ever-shifting boundary between “self” and “other.”

Structured around a series of Maneval’s recent, black and white, photographs of Lebanon, the book’s typesetting, layout, and unique folding-design were conceived by Ayman Hassan of the Beirut-based Studio Zumra.



Year: 2020
Language: English
Pages: 17
Size: 30 x 11 cm
ISBN: 9783982077918






Pledge of Allegiance to Technology and Other Nonsense

Gregory Carlock

Linocuts by Stefan Maneval
Preface by David K. Bromwich
Design by Ayman Hassan

“Carlock liberally combines the sagacious and the puerile, the sacred and the sacrilegious, the resplendent and the desiccated. We are charmed rather than exhorted, seduced by rhyme, shocked by vulgarity, and altogether primed to be slapped across the face. What remains and what is revealed is a roach-cam view of human ambition—a grappling with the damage we have wrought and an acquiescence to the certainty that it will continue.”
– David K. Bromwich

Pledge of Allegiance to Technology and Other Nonsense presents a selection of Gregory Carlock’s satirical rhymes and epigrams, along with 14 linocuts by Stefan Maneval. Sewn bound, with a hardcover of uncoated paper, Ayman Hassan’s design allows Maneval’s illustrations to tell their own jokes, while subtly insinuating life’s effortless victory over culture.



Year: 2021
Language: English
Pages: 48
Size: 11 x 17 cm
Hardcover
ISBN: 9783982077925







The Text

Nora Amin

Artwork by Katharina Marszewski
Postface by Christian Junge
Design by Eps51

“He lifts her from the floor and turns around.
He laughs.
She laughs too.
He keeps spinning.
Faster.
She swoons and loses consciousness. She breaks apart, bit by bit.
The head snaps first and quickly falls.”

In her long poem The Text, Nora Amin uses a surrealistic form of poetic writing to deconstruct gender roles, sexual trauma and patriarchal authority, while composing a humane story of creation.

This book is the result of a collaboration between Amin, the visual artist Katharina Marszewski, and the graphic design studio Eps51. Marszewski responded to The Text by creating cryptic drawings that reveal the movements central to Amin’s choreographic poetry. Bilingual script and artwork interpenetrate in Eps51’s unique design, which allows readers to determine the reading direction of the book, depending on their preferred language (Arabic/English).

The Text is accompanied by an afterword by Christian Junge, scholar of Arabic literature.




Year: 2021
Languages: English / Arabic
Pages: 53
Size: 16 x 22 cm
Ring binding
ISBN: 9783982077932









Jetzt bin ich also Deutsch – Unter dem Himmel von Berlin

Karolina Golimowska, Chaza Charafeddine

Illustrationen: Chaza Charafeddine

Karolina Golimowska und Chaza Charafeddine sind in Polen und im Libanon aufgewachsen, doch ihre Biographien sind verbunden durch die Stadt Berlin und die Erfahrung, dort fremd zu sein. In Jetzt bin ich also Deutsch – Unter dem Himmel von Berlin erzählen sie von Strategien, die neue Umgebung zu bändigen, sich an sie anzupassen und sie schließlich zu ihrem eigenen Zuhause zu machen. Chaza Charafeddine schuf Illustrationen zu den beiden Erzählungen; so entstand in Zusammenarbeit mit der Designerin Farah Fayyad der vorliegende Band.

In „Jetzt bin ich also Deutsch: Erika Mustermann und die Wappentiere“ schildert Karolina Golimowska den Prozess der Einbürgerung, der damit endet, dass die Erzählerin eine Reihe von neuen Dokumenten ausgehändigt bekommt. Diese sind von Wappentieren wie dem Berliner Bären oder dem Bundesadler bewohnt. In ihren Illustrationen kombiniert Chaza Charafeddine diese staatlichen Symbole mit polnischen, türkischen, palästinensischen, irakischen, togolesischen und russischen Textilmustern. Von ihren ursprünglichen Bedeutungen befreit, verwandeln sich die Wappentiere von Zeichen politischer Macht in farbenfrohe Zeugnisse der kulturellen Vielfalt.

Chaza Charafeddines Kurzgeschichte „Unter dem Himmel von Berlin mit Jean Arp und anderen Gespenstern“ beschreibt das endlose Warten darauf, dass in einer Stadt, in der der Himmel meistens grau und die Menschen häufig einsam sind, etwas passiert. Begleitet wird der Beitrag von Fotografien der Autorin.

Für Farah Fayyad war die Arbeit an der Gestaltung dieses Heftes das erste gemeinsame Projekt seit ihrem Umzug von Beirut nach Amsterdam. Sie befand sich also in einer ähnlichen Situation wie der von beiden Autorinnen beschriebenen.


شذا شرف الدين، كارولينا غوليموڤسكا (ترجمة: وأسامة الشهماني)
الصور والكولاج: شذا شرف الدين

تصميم: فرح فيّاض
رغم أن كارولينا غوليموڤسكا وشذا شرف الدين نشأتا في ثقافتَين مختلفتَين، فإنّ برلين وتجربة العيش كغريبتَين في هذه المدينة ما يربط بين قصّتَيهما. تكشف شهادتهما عن استراتيجيات لترويض البيئة الجديدة، والتكيُّف معها وجعلها، في نهاية المطاف، خاصّة بهما. النصّان مصحوبان برسوم رقميّة وصوَر صنعتها شذا شرف الدين لتشكل جزءاً من هذا الكُرّاس الذي صُمِّم بالتعاون مع مصمّمة الغرافيك فرح فيّاض.

في «أنا ألمانيّة الآن، إيريكا مُستِرمَنّ ودبّ برلين» تصف كارولينا معنى وعمليّة الحصول على الجنسيّة الألمانيّة التي تنتهي بتزويد الراوية مجموعة من الوثائق الجديدة مأهولة كلّها بالحيوانات التي ترمز إلى الدولة، كدبّ برلين أو النسر الفيدرالي.

في الرسوم الرقمية التي صنعتها شذا خصّيصاً لنص كارولينا، دُمجت الشعارات الوطنيّة مع تطريزات من ثقافات مختلفة يمكن للمرء أن يعثر عليها في برلين: البولنديّة والتركيّة والفلسطينيّة والعراقيّة والتوغوليّة والروسيّة. بعد تحرير هذه الشعارات من رمزيّتها الأصليّة، أي من كونها ترمز إلى السلطة، تتحوّل إلى رموز ملوّنة تعكس التنوّع الثقافي.
في «تحت سماء برلين، مع جان آرب وأشباح أخرى» تكتب شذا شرف الدين عن الانتظار اللامتناهي لحدوث شيء ما في مدينة غالباً ما تبدو سماؤها رماديّة وناسُها وحيدين. النصّ مصحوب بصوَر التقطتها الكاتبة في برلين تعكس الأجواء الموصوفة في النصّ.

أما بالنسبة إلى فرح فيّاض، فشكّل تصميم هذا الكُرّاس المشروع المشترك الأول لها منذ انتقالها من بيروت إلى أمستردام، حيث وجدت نفسها في وضع مشابه لذاك الذي تصفه الكاتبتان في نصّيهما.




Erscheinungsjahr: 2021
Sprache: Deutsch / Arabisch
60 Seiten
Format: 16 x 24 cm
Klammerheftung (Ringösen)
ISBN: 9783982077956
الطبعة الأولى ٢٠٢١
ألماني-عربي
٦٠ صفحات
ISBN: 9783982077956



Authors: Ömer Alkin, Nora Amin, Schirin Amir-Moazami, Sophie Baumberg, Daniel Boyarin, Gregory Carlock, Chaza Charafeddine, Sarhan Dhouib, Patrick Ebert, Wietske de Jong-Kumru, Christian Junge, Karolina Golimowska, Piotr Gwiazda, Anna Hetzer, Ikram Hili, Tammam Hunaidy, Sofie Lichtenstein, Stefan Maneval, Lisa Marchi, Stephanie Misa, James Nguyen, Enaya Othman, Matthias Pasdzierny, Abdullah al-Qaseer, Anne Quema, Jennifer A. Reimer, Nora Schmidt, Silvia Schultermandl, Wendy Shaw, Don E. Walicek, Christoph Wiesinger, Karen Tei Yamashita

Artists: Christina Atik, Luca Bertoldi, Sarah Ahmad Caller, Reine Chahine, Chaza Charafeddine, Nikolaus Fasslrinner, Tim Greaves, Stefan Maneval, Katharina Marszewski, Newsha Tavakolian

Designers: Brice Delarue / Zirkumflex, Farah Fayyad, Ayman Hassan / Studio Zumra, Sascha Thoma / Eps51, Ben Wittner / Eps51

Translators: Catherine Cobham, Magdalena Frost, Sarah Hartmann, Usama Al Shahmani, Mustafa al-Slaiman, Suleman Taufiq

Contact

falschrum[at]mail.de

Impressum

Falschrum e.V.
Donaustr. 12
12043 Berlin
falschrum[at]mail.de

Vertretungsberechtige Personen:
Stefan Maneval, Gregory Carlock

Vereinsregister:
Amtsgericht Charlottenburg (VR 37358 B)

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Hendrik Möhler, Stefan Maneval

Datenschutz

1. Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen
Diese Datenschutz-Information gilt für die Datenverarbeitung durch:
Verantwortlicher:
Falschrum e.V.
Donaustr. 12
12043 Berlin
falschrum[at]mail.de

2. Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten
sowie Art und Zweck von deren Verwendung


Beim Aufrufen unserer Website http://www.falschrum.org werden durch den auf Ihrem Endge-rät zum Einsatz kommenden Browser automatisch Informationen an den Server unserer Website gesendet. Diese Informationen werden temporär in einem sog. Logfile gespeichert. Folgende Informationen werden dabei ohne Ihr Zutun erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert: • IP-Adresse des anfragenden Rechners
• Datum und Uhrzeit des Zugriffs
• Name und URL der abgerufenen Datei
• Website, von der aus der Zugriff erfolgt (Referrer-URL)
• verwendeter Browser und ggf. das Betriebssystem Ihres Rechners sowie der Name Ih-res Access-Providers.

Die genannten Daten werden durch uns zu folgenden Zwecken verarbeitet:
• Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus der Website
• Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website
• Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität sowie
• zu weiteren administrativen Zwecken.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO. Unser be-rechtigtes Interesse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung. In keinem Fall verwenden wir die erhobenen Daten zu dem Zweck, Rückschlüsse auf Ihre Person zu ziehen.

3. Weitergabe von Daten

Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufge-führten Zwecken findet nicht statt.
Wir geben Ihre persönlichen Daten nur an Dritte weiter, wenn:
• Sie Ihre nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt haben,
• die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass Sie ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe Ihrer Daten haben,
• für den Fall, dass für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO eine gesetzli-che Verpflichtung besteht, sowie
• dies gesetzlich zulässig und nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit Ihnen erforderlich ist.

4. Cookies

Wir setzen auf unserer Webseite keine Cookies ein.

5. Analyse-Tools

Wir setzen auf unserer Webseite keine Analyse-Tools / Tracking-Tools und keine Anzeigen- oder Marketing-Dienste ein (z. B. Google Analytics, Matomo, Google AdSense, AdWords) ein.

6. Social Media Plug-ins

Wir setzen auf unserer Website keine Social Plug-ins von sozialen Netzwerken (z. B. Facebook, Twitter, Instagram) ein.

7. Newsletter

Auf unserer Website können Sie unseren Newsletter abonnieren. Im Rahmen der Abonnement-eintragung erheben wir von Ihnen personenbezogene Daten wie z. B.: Name und E-Mail-Adresse. Diese Daten verwenden wir ausschließlich zur Personalisierung und Ausführung un-serer E-Mail Aussendungen. Um den Missbrauch von E-Mail-Adressen zu verhindern, müssen Abonnenten die Bestellung unserer Newsletters in einem automatisierten Prozess per E-Mail bestätigen (Double-Opt-In).

Rechtsgrundlage für die Datenerhebung: Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO. Sie können dieser Einwilli-gungserklärung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen, entweder
• mit Hilfe des Links, der sich im unteren Bereich jeder unserer Aussendungen befindet
• per E-Mail an falschrum[at]mail.de

Wir werten den Empfang sowie die geklickten Inhalte unserer Newsletter für statistische Zwe-cke aus. Hierbei ist es uns beispielsweise möglich nachzuvollziehen, welche Empfänger unseren Newsletter erhalten und/oder geöffnet haben.
Rechtsgrundlage für die Datenerhebung: Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. Das berechtigte Interesse an dieser Maßnahme besteht in der Verbesserung unserer Inhalte innerhalb des Newsletters. Sie haben das Recht, dieser Datenverarbeitung aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit zu widersprechen. In diesem Fall werden wir die Daten nur noch verarbeiten, wenn unsere zwingenden schutzwürdigen Gründe ihre Gründe überwiegen oder die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtansprüchen dient.
8. Betroffenenrechte

Sie haben das Recht:
• gemäß Art. 15 DSGVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automa-tisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Infor-mationen zu deren Einzelheiten verlangen;
• gemäß Art. 16 DSGVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;
• gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Vertei-digung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;
• gemäß Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Ver-arbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;
• gemäß Art. 20 DSGVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;
• gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilli-gung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen.

Weiterhin haben Sie gemäß Art. 77 DSGVO das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu be-schweren. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufent-haltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Unternehmenssitzes wenden. Die Kontaktdaten der Aufsichtsbehörde unseres Unternehmenssitzes lauten:

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Maja Smoltczyk
Friedrichstr. 219
10969 Berlin
Tel.: +49 (0)30 13889-0
Fax: +49 (0)30 2155050
E-Mail: mailbox@datenschutz-berlin.de

9. Widerspruchsrecht

Sofern Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage von berechtigten Interessen gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, haben Sie das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzulegen, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, das ohne Angabe einer besonderen Situation von uns umgesetzt wird. Möchten Sie von Ihrem Widerrufs- oder Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine E-Mail an falschrum[at]mail.de.

10. Datensicherheit

Wir bedienen uns im Übrigen geeigneter technischer und organisatorischer Sicherheitsmaß-nahmen, um Ihre Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, teilweisen oder voll-ständigen Verlust, Zerstörung oder gegen den unbefugten Zugriff Dritter zu schützen. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden entsprechend der technologischen Entwicklung fortlaufend verbessert.

11. Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Juni 2018.
Durch die Weiterentwicklung unserer Website und Angebote darüber oder aufgrund geänderter gesetzlicher beziehungsweise behördlicher Vorgaben kann es notwendig werden, diese Daten-schutzerklärung zu ändern. Die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung kann jederzeit auf der Website unter https://falschrum.org/datenschutz von Ihnen abgerufen und ausgedruckt werden.

ContactImpressumDatenschutz